#3 (offizielle) Episode

Veröffentlicht auf von Majan

Hallo zu I'll Show You!
Die dritte Epsiode ist online!

Thema: Wie kann ich meine Keying-Ergebnisse verbessern? 
Angefragt von: ...
Programm: After Effects


Lösung:

1. Wählt mit der Pipette für Keylight eine Farbe besonders nahe am Vordergrundelement.

2. Anstatt eine relativ ungenaue Junkmatte um das Element zu machen, wählt ihr Ebene > Pausstift.

3. Hier die Werte, die geändert werden:
  • Bereich: Arbeitsbereich
  • Kanal: Alpha
  • Schellenwert: (je nach Footage, so dass eine halbwegs gute Maske um das Vordergrundelement vorhanden wird, "Vorschau" auswählen für Kontrolle)
  • Mindestbereich: in den meisten Fällen 10
  • Anwenden: auf eine neue Ebene
4. Nach dem erstellen der Maske wählt ihr die neue Ebene und geht auf Effekte > Matte > Matte vergr./verkl.

5. Durch eine Zahl im Minusbereich wird die Maske und damit der Alpha-Kanal der neuen Ebene erweitert.

6. Wählt jetzt auf eurem Original-Footage unter "Bew. Maske": Alpha #NAMEDESORIGINALS#Abgepaust

7. Dadurch "leiht" das Video sich den Alpha-Kanal von der soeben erstellten Maske. Es werden also nur die Grüntöne herausgekeyed, die besonders nahe am Körper sind. Wenn ihr Keylight bei eurem Video kurz ausschaltet, werdet ihr sehen, dass nur ein schmaler Streifen an Greenscreen um das Element herum gekeyed wird.

8. Wenn witerhin Keying-Probleme bestehen, hebt die Werte von "Screen Gain" unt "Clip Black" minimal.

9. Sollten scharfe Kanten entstehen, wählt auf eurer Alpha-Ebene Effekt > Weich- und Scharfzeichnen > Schneller Weichzeichner und stellt den Wert so ein, dass keine scharfen Kanten mehr zu sehen sind.

P.S.: Je besser euer Key, desto realistischer sieht der Effekt im Film aus!

Weitere Tipps:
- Schon beim Dreh auf folgende Sachen achten:

  • gute und ebene Beleuchtung (evtl. seperate Beleuchtung für Greenscreen und Vordergrund)
  • jegliche Schatten vermeiden
  • guter Weißabgleich der Kamera um die richtige Keying-Farbe zu erreichen

Ich hoffe ich konnte euch helfen! Bis zum nächsten Mal!

Marian

Veröffentlicht in Tutorials

Kommentiere diesen Post